„Zahlenriesen“ ist ein mathematisches Förderprogramm, welches sich gezielt an rechenschwache Kinder richtet. Hierbei wird die Aufmerksamkeit zu einem auf die Kinder gerichtet, die einen besonderen Förderbedarf haben und zudem auf Problemfelder im Mathematikunterricht, die bei einigen Kindern zu Beeinträchtigungen führen können.

In Kooperation mit der Universität Bielefeld fanden spezielle Fortbildungen einiger Lehrkräfte über ein ganzes Schuljahr hinweg statt, um die Diagnose- und Förderkompetenz zu stärken und zu schulen, mit dem Ziel, rechenschwache Kinder zu erkennen und zu fördern.

In Kleingruppen ab dem 2. Schuljahr arbeiten Kinder wöchentlich intensiv mit entsprechendem Material nach dem Vierphasenmodell. Ein besonderes Augenmerk wird in allen Phasen auf die Versprachlichung gelegt. Das Kind löst sich von der anfänglichen Handlung am Material hin zu mentaler Vorstellung.

 
Abb. "Das Vierphasenmodell" aus Wartha & Schulz, 2011