Logo der St.-Nikolaus-Schule Sasseneberg

St.-Nikolaus-Schule Sassenberg.

Grundschule in Sassenberg.

 

Wir haben uns vorgenommen Euch und Ihnen hier alle wichtigen Informationen über unsere Schule online zur Verfügung zu stellen.

Solltest Du oder sollten Sie etwas nicht finden, lasst es uns wissen, wir möchten unser Onlineangebot so weit es geht, für alle Zielgruppen optimieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite!

Herzlich Willkommen! 

 

 

Nussknacker und Mausekönig

St.-Nikolaus-Schule Sassenberg, wenn alle Klassen Klassik klasse finden...

  • klas1
Ob Barockmusik, Klassik, Tango oder Jazz - das Pindakaas Saxophon Quartett beherrscht alle Spielarten. Die vier Musiker unternehmen aber gerne auch Ausflüge in andere Genres.
Am 14. Dezember begeisterten sie unsere Schüler/innen bereits zum zweiten Mal. In der Aula der St.-Johannes-Schule führte das Ensemble das musikalische Wintermärchen "Der Nussknacker" von E.T.A. Hoffmann auf.

Der Berliner Schauspieler Frank Dukowski nahm alle Kinder mit auf die Reise zu dem Mädchen Clara, das am Weihnachtsabend von seinem Patenonkel Drosselmeier einen Nussknacker geschenkt bekommt. Dieser erwacht in der Nacht zum Leben und besiegt gemeinsam mit den Spielzeugsoldaten in ihrem Zimmer den bösen Mausekönig und sein Heer.

Fasziniert folgte das kleine Publikum Frank Dukowski, der alle Figuren des Märchens  durch sein großes Repertoir an Mimik und Gestik lebendig werden ließ. Nach einer Stunde bedankten sie die Nikolaus-Schüler mit viel Beifall und Zugaberufen, die von den Musikern und dem Darsteller gerne erfüllt wurden.

Runde um Runde für den guten Zweck

St.-Nikolaus-Schule Sassenberg, Übergabe des Sponsorengeldes

  • sponsorenlauf
Stolz präsentierten am 28. November Kinder unserer Schule drei große dicke Schecks, jeder in der Höhe von 1.204 Euro.

Diese Summe von 3.612 Euro hatten sie genau vor zwei Monaten, am 28. September, während eines Sponsorenlaufs an dem alle Nikolaus-Schüler teilgenommen hatten, erlaufen. Die Hälfte der jungen Ausdauersportler war sogar 60 Minuten lang auf dem Sportplatz am Herxfeld unterwegs gewesen.

Eltern und Verwandte belohnten die Leistungen ihrer Kinder mit großzügigen Spenden. Heute wurden diese "vorweihnachtlichen  Geschenke" an drei in Sassenberg ansässige Organisationen überreicht.

Christa Bornhagen und Gerhard Schütz vom Lebensmittelpunkt, Claudia Niehues von der Mutter-Kindhilfe und Veronika Burholt vom Kontaktkreis Kunterbundt freuten sich über diesen finanziellen Beitrag, um weiterhin Familien Unterstützung und Hilfestellung anbieten zu können.

Ein Fest für die ganze Familie

St.-Nikolaus-Schule: Schon ein Hauch von Weihnachten

  • Winterfest01

Pünktlich um 15.00 Uhr begrüßte Frau Dilla-Kell die Gäste unseres großen Winterfestes, das nur alle vier Jahre stattfindet.

Es herrscht bereits reger Andrang und der Weg vieler Eltern und Kinder führte direkt zum Basar, um dort ihr Lieblingsstück zu ergattern. Die Auswahl an imposanten Engeln aus Holzstämmen, filigranen Papiersternen, Kerzenständern aus Beton und vielen weiteren Deko-Artikeln war riesig. Auch die Bastelaktivitäten in den Klassenräumen fanden bei den kleinen Besuchern großen Anklang. So konnten sie Weihnachtskugeln dekorieren, Knusperhäuschen bauen oder sich beim Foto-Shooting vor weihnachtlicher Kulisse alleine oder mit der ganzen Familie ablichten lassen.

Ebenfalls sehr begehrt waren die vielen leckeren selbstgebackenen Kuchen, die in der Cafeteria angeboten wurden. Zeitweise kamen die fleißigen Helferinnen dem großen Ansturm kaum nach. In langen Schlangen mussten sich die Naschkatzen in Geduld üben, um endlich vor der Qual der Wahl zu stehen: Was nehme ich denn nur?

Untermalt wurde der Nachmittag mit einem abwechslungsreichen musikalischen Programm, das Gitarren- und Chor-AG bestritten. Das Tiefblechbläser-Ensemble, das sich eigens für diesen Auftritt formiert hatte, rundete die Darbietungen ab.
Gegen 18.00 Uhr waren Basar, Cafeteria und Bratwurststand nahezu geplündert und alle Besucher traten gutgelaunt den Heimweg an.

Winterfest - Schauen Sie vorbei!

Die St.-Nikolaus-Schule lädt zum Winterfest ein.

  • wife1
Mit ihrem farbenfrohen Plakat weisen die Kinder der 4a auf einen wichtigen Termin hin, den sich die Sassenberger nicht entgehen lassen sollten.

Am  17. November findet unser großes Winterfest

in der Zeit von  15.00 Uhr - 18.00 Uhr statt.

In den vergangen Wochen haben alle Schüler und Schülerinnen mit Unterstützung der Eltern tolle Winter- und Weihnachtsdekorationen hergestellt, die sie auf einem Basar zum Verkauf anbieten.

In vielen Klassenräumen können die kleinen Besucher verschiedene Bastelaktivitäten ausprobieren.

 

In der Cafeteria werden die Gäste mit einer üppigen Auswahl an selbstgebackenen Kuchen verwöhnt, und wer es herzhafter mag, probiert eine frisch gebratene Grillwurst.

Der gesamte Erlös des Nachmittags kommt dem Zirkusprojekt im April 2019 zu Gute.

            Herzlich willkommen!

Kinder laufen für Kinder

St.-Nikolaus-Schule - Sponsorenlauf für den guten Zweck

  • L01

Nach drei Jahren war es wieder soweit: Am Freitag machten sich alle Schüler*innen auf den Weg zum Herxfeld-Sportplatz. Im Gepäck - eine große Trinkflasche und einen Sponsorenvertrag. In den Tagen zuvor hatten sie fleißig nach "Geldgebern" gesucht, die für jede gelaufene Minute einen kleine Betrag als Belohnung spenden wollten.

Es starteten die beiden ersten Jahrgänge, die bereits tapfer 15 Minuten durchhielten, auch die zweiten Klassen liefen stolze 30 Minuten am Stück. Nach der Frühstückspause versammelten sich die "Großen" am Platz. Ihr ehrgeiziges Ziel war es, 60 Minuten lang in Bewegung zu bleiben, um einen möglichst hohen Erlös zu erzielen.

Fast alle Kinder schafften die Maximalzeiten, was vielen Eltern die Sprache verschlug. So ließen sie es sich auch nicht nehmen, mit ihren sportlichen Sprösslingen dem Zieleinlauf entgegenzustürmen.

In den kommenden Tagen werden die Sponsorenverträge gezückt und die erfolgreichen Läufer hoffen auf großzügige Spenden, die wohltätigen Institutionen in Sassenberg zugute kommen werden.

Der erste Schultag ist da!

Die St.-Nikolaus-Schule begrüßt 55 Erstklässler.

  • ein1
Am Donnerstag füllte sich ab 10.00 Uhr das Forum unserer Schule zusehends. Alle bereitgestellten Stühle waren nach kurzer Zeit besetzt, etliche Gäste mussten sogar stehen. Die besten Plätze direkt vor der Bühne waren für die "Ehrengäste" reserviert: Zum Teil mit großer Schultüte oder dem neuen Tornister saßen dort die i-Männchen und warteten gespannt, was die "Großen" für sie vorbereitet hatten.
Die zweiten Klassen sorgten in dem Theaterstück "Die verschwundenen Zahlen und Buchstaben" dafür, dass die von den Häschen und der Zwergenpartouille entwendeten wichtigen Materialien zum Rechnen- und Lesenlernen wieder herausgerückt wurden. Die Flöten-AG und der Schulchor überzeugten das Publikum mit ihren Kostproben.
Nun hieß es, auf zur ersten Schulstunde. Frau Gericke und Frau Malow nahmen die neuen Nikolaus-Schüler/innen mit in ihre Klassenräume, während Eltern, Großeltern und Freunde sich in der Cafeteria bei Brötchen und Getränken stärken konnten.

Allen Erstklässlern wünschen wir viel Spaß und eine erfolgreiche Schulzeit!

Sommer, Sonne, Ferien!

St.-Nikolaus-Schüler auf der Zielgeraden

  • lesch1
Die letzten Schultage hatten es noch einmal in sich. Alle Bücher, Hefte und Materialien mussten sortiert und verteilt, Schränke und Fächer geleert werden. Verschiedene Urkunden wurden überreicht und natürlich auch die Zeugnisse. Da gerieten alle Beteiligten ganz schön unter Dampf.

So kam die "kalte Überraschung" des Fördervereins bei allen Kindern supergut an. Am Mittwoch nach der großen Pause hatten Frau Dilla-Kell und Frau Tarner alle Hände voll zu tun, die vielen leckeren Eissorten an die kleine Leckermäulchen zu verteilen.

Für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen hieß es am Freitag Abschied nehmen. Um 10.00 Uhr hatten sich die Mitschüler und viele Eltern in der Aula versammelt, der ein oder die andere wohl mit einem Kloß im Hals.
Die Trompeten-Spieler eröffneten die kleine Feier mit der "Fanfare aus Star Wars", Johannes Oerdings "Kreise" der Chor-AG begeisterte das Publikum genauso wie das fetzige Stück "Nip and Tack Race" der Flöten-AG.

Mit dem Lied "Wir sagen euch tschüss" wurden die "Großen" von den Klassen 1-3 auf die nächste Etappe ihrer Schullaufbahn geschickt.
Für die tolle Grundschulzeit  bedankten sich die 4a und 4b bei ihren Klassenlehrerinnen mit einem kleinen Erinnerungsgeschenk.

Wir wünschen allen Kindern und Eltern schöne und erholsame Ferien und den Viertklässlern einen guten Start an den neuen Schulen.

Rabatz im Zauberwald

St.-Nikolaus-Schüler besuchen die Waldbühne in Hamm-Heessen

  • HaHe1
Wo gibt es so etwas? Im Wald am Hexenhaus treffen Hänsel und Gretel auf Pinocchio, Dornröschen und Frau Holle! Läuft da etwas schief? Nein! Im Zauberwald ist alles möglich!!

Alle Märchenwesen leben friedlich nebeneinander bis eines Tages eine Horde frecher Ratten alles durcheinanderbringt.

In einem zauberhaften Musical voll fesselnder Spannung, mitreißender Musik und vielen tollen Charakteren erlebten unsere Schulkinder am Donnerstag einen unterhaltsamen Vormittag in der Waldbühne in Heessen.

Alle Klassenräume blieben an diesem Morgen leer. Mit vier großen Bussen machte sich die gesamte Schulgemeinschaft auf den Weg zum Freilufttheater, um die "Märchenpolizei" dabei zu unterstützen, den "Schwarzen Zauberer", der jeder  Märchenfigur wichtige Requisiten gestohlen hatte, dingfest zu machen.

Mit viel Beifall und Zugaberufen bedankten sich die jungen Zuschauer nach 2 1/2 Stunden für die gelungene Aufführung.

Super Wetter - super Leistung!

St.-Nikolaus-Schule Sassenberg, Soccer und Triathlon zum "Warmmachen"

  • buju01
Am 29. Juni trafen sich alle Klassen unserer Schule zur letzten sportlichen Groß-Veranstaltung des Schuljahres im Waldstadion im Brook.

Hatten doch die Erst- und Zweitklässler erst vor kurzem ihr Soccerturnier durchgeführt und die 3. und 4. Jahrgänge genau am gleichen Ort die letzte Etappe des Triathlons geschafft, wollten alle heute bei schönstem Sonnenschein beweisen, dass sie auch bei den Bundesjugendspielen zu Höchstleistungen fähig sind.

Nach den 800-m-Läufen der Mädchen und den 1000-m-Läufen der Jungen hieß es dann noch, möglichst viele Punkte beim Sprint, Wurf und Weitsprung einzuheimsen.
Auf die Unterstützung vieler Eltern konnten sich die Kinder (und Lehrerinnen!) auch dieses Jahr wieder verlassen. So wurde professionell gemessen, gefegt und natürlich angefeuert.

Ausgepowert, aber sehr zufrieden zogen gegen Mittag alle kleinen Sportler nach Hause. Nun heißt es abzuwarten: Welche Urkunde ist es wohl geworden?

102 Nachwuchs-Triathleten am Start

St.-Nikolaus-Schüler bereit für den 9. Schultriathlon

  • triat01
Ein letzter Blick gen Himmel. Drei Grad wärmer wären auch nicht schlecht gewesen, dachten manche Dritt- und Viertklässler an diesem Morgen, als sie sich mit ihren Rädern auf den Weg zum Freibad machten.

Hier angekommen war von den fehlenden Graden nichts mehr zu spüren - die Anspannung stieg! Zuerst hieß es, die 50-m-Schwimmstrecke zu absolvieren, dann rein in trockene Sachen, um dem knapp 2,5 km langen Radfahrweg durch den Brook zu folgen. Zum Schluss mobilisierten alle jungen Sportlerinnen und Sportler die letzten Kräfte, um nach einer 500m langen Laufrunde die Zielmarke auf dem Sportplatz im Waldstadion zu erreichen.

Großer Jubel bei allen Finishern - und kalt war nun niemandem mehr.

Wie jedes Jahr sorgten die Organisatoren des Sassenberger Triathlonvereins, der DLRG, des DRK und viele Eltern für einen reibungslosen Ablauf dieser sportlichen Veranstaltung.
Stolz präsentierten sich am Ende alle Klassen in ihren lilafarbenen Finisher-T-Shirts, die von der Volksbank, dem VfL Sassenberg und dem Kreissportbund gesponsert wurden.

Reise in die Vergangenheit

St.-Nikolaus-Schüler besuchen die Abtei Liesborn

  • abt01
Am Mittwoch wurden die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen auf der großen Freitreppe des Museums Abtei Liesborn von den beiden Museumspädagoginnen Antje Mengelkamp und Silvia Brede begrüßt. Für viele Kinder war es der erste Besuch dieses historischen Gebäudes mit seinen ebenso alten und wertvollen Bildern und Möbeln. Deshalb bekamen sie drei wichtige Regeln mit auf ihren Erkundungsweg: Bilder nicht anfassen, angemessene Lautstärke einhalten und langsam gehen. Okay - gemerkt - kein Problem.

Dann ging es in eine Maler-Werkstatt des 12. Jahrhunderts. Ausgestattet mit Schürzen, Pinsel und Farben galt es unter Anleitung des "strengen Meisters" ein großes Bild, das ein reicher Kaufmann in Auftrag gegeben hatte, anzufertigen. Mit Begeisterung folgten alle Maler-Lehrlinge den Anweisungen und waren zum Schluss stolz auf ihre farbenfrohe Gemeinschaftsarbeit.

Anschließend machten sie sich auf einen langen Weg durch viele Räume mit alten Bildern, großen Truhen und antiken Einrichtungsgegenständen. Am Ende standen die Klassen vor einem riesigen abstrakten Bild des Künstlers Fritz Winter. Hier war die Fantasie der kleinen Betrachter gefragt. Sie entdeckten Eiszapfen, die Erde, einen Mülleimer, die Sonne, eine Rutsche und vieles mehr. Ob Fritz Winter diese Gegenstände wohl auch in seinem Gemälde "Durchbrechendes Rot" gesehen hat?

Mit vielen neuen Eindrücken, einem Museumsführerschein in der Tasche und Expertenwissen im Kopf machten sich die jungen Forscher dann auf den Heimweg nach Sassenberg.

Der Kader steht

St.-Nikolaus-Schule Sassenberg: "Mitspielen - kickt!" - zum achten Mal

  • socc01
So wie sich Neuer und Petersen über die Nominierung für den WM-Kader freuten, so war die Begeisterung aller Erst- und Zweitklässler genau so groß, zum Kader des Soccer-Turniers 2018 zu gehören. Bei den Kindern des zweiten Jahrgangs gab es doppelt strahlende Gesichter, fiel es für sie im letzten Jahr doch buchstäblich ins Wasser.

Um 8 Uhr fiel der Startpfiff. Die beiden ersten Klassen sammelten eifrig Punkte beim Toreschießen. Die Mädchen-Mannschaften kämpften auf dem Soccer-Platz um einen 3-Punkte-Sieg, während die Jungen gegenüber auf "rauerem" Gelände versuchten, den Ball am Torwart vorbei im Netz zu versenken.
Die zweiten Klassen konnten auf dem Schulhof an unterschiedlichen Stationen sowohl Geschick als auch Ausdauer unter Beweis stellen. Nach der großen Pause wurde gewechselt.
Ein großer Dank geht an alle Eltern, die für den reibungslosen Ablauf der Spiele sorgten.  In diesem Jahr hatten besonders  viele Väter ihre Unterstützung angeboten und sich diesen Vormittag freigehalten, um ihren Kindern mit Tipps und Aufmunterungen zur Seite zu stehen.
Als sich gegen Ende der Veranstaltung auch noch die Sonne zeigte, starteten Kinder und Eltern frohgelaunt in die Pfingstferien.